MENÜ

Schön, dass du hier bist!

Nina Wellstein Personal Branding Fotografin

Ich bin Nina Wellstein

Weltenbummlerin, Minimalistin und deine Personal Branding Fotografin

Willkommen

SelbstBild-Kurs

Über Mich

Kundinnen

Fotoshooting

MAGAZIN

Galerie

Geschenk

Kinesiologin und Human Design Expertin Maximiliane Stelzer

Veröffentlicht von

Nina
Branding Bild

Dies ist ein Interview im Rahmen meiner ErfolgsBilder-Serie, in der ich meine Kundinnen, ihre Missionen und ihre Branding Fotos vorstelle.

Liebe Maximiliane, wieso hast du dich für ein Personal Branding Shooting bei mir bzw. professionelle Fotos für dein Business entschieden?

Für mich ist es essenziell, dass die Bilder professionell wirken, ohne wie die klassischen Business-Bilder mit Bluse und Blazer daherzukommen. Außerdem wollte ich unbedingt Fotos haben, auf denen ich nicht nur einfach abgelichtet bin, sondern wo auch meine Persönlichkeit und meine Energie zum Ausdruck kommen. Kurz gesagt: Meine Bilder sollen widerspiegeln, wer ich bin und wofür ich stehe – und das tun sie dank Dir auch, liebe Nina.

Du bist Kinesiologin und Human Design Expertin. Was fasziniert dich an dieser Arbeit besonders?

Die Kinesiologie ist eine wunderbare, ganzheitliche Methode, um an Glaubenssätzen zu arbeiten und Selbstzweifel loszulassen, um Stress abzubauen und um ausgeglichener durch den Alltag zu gehen. Und das Human Design ist ein geniales Tool, wenn es darum geht, uns unsere Einzigartigkeit bewusst zu machen. 

Mir ist es wichtig, welches Gefühl eine Webseite in mir auslöst

Was ist deiner Meinung nach bei der digitalen Online-Präsenz am wichtigsten?

Ganz klar: Authentizität – in allen Bereichen, also sowohl beim Aufbau der Seite, als auch bei den Texten und den Fotos. Mir persönlich ist es super wichtig, dass die Besucher meiner Website ein gutes Gespür dafür bekommen, wer ich bin und wie ich so ticke. Ich selbst achte bei Online-Präsenzen immer darauf, welches Gefühl die jeweilige Seite bei mir auslöst. Kommt die Seite eher warm oder kühl daher, finde ich die Farben ansprechend, fühle ich mich von den Texten gut abgeholt? Ich denke, es ist wichtig, sich beim Aufbau einer Seite immer in die jeweilige Zielgruppe reinzuversetzen und die Inhalte konsequent an deren Interessen und Vorlieben auszurichten. 

Wie sagt man so schön? Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von deinen Plänen

Was ist das bisher größte Learning deiner Selbstständigkeit?

Wie sagt man so schön: Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von deinen Plänen! Sicher, Pläne sind gut, wichtig und richtig. Aber manches lässt sich eben nicht planen und kommt am Ende ganz anders als man denkt. Ich war beispielsweise super glücklich, als ich Ende 2020 meine erste eigene Website online gestellt habe. Und ich dachte: So lasse ich das jetzt erstmal. Knapp sechs Monate später, im Sommer 2021, habe ich aber gemerkt, dass die Website irgendwie nicht mehr so richtig zu mir passt. Eigentlich hatte ich mir für den Sommer ganz andere Dinge vorgenommen, stattdessen habe ich dann aber am Relaunch meiner Website gearbeitet. Das Lustige ist: Ich war zwar mit der Arbeit an der Website beschäftigt und hatte dadurch weniger Zeit für die Dinge, die ich mir eigentlich vorgenommen hatte, aber durch verschiedene Zufälle haben sich für mich trotzdem Türen geöffnet, die ich zuvor gar nicht auf dem Schirm hatte. Wenn etwas nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, versuche ich deshalb so ruhig und gelassen wie möglich zu bleiben. Wer weiß: Vielleicht ergeben sich dadurch ungeahnte Chancen und Möglichkeiten. 

Was darf bei dir nicht auf dem Schreibtisch oder in der Handtasche fehlen? Nenne deine aktuellen drei Lieblingsprodukte (für Arbeit oder Alltag):

Erstens: Mein Notizbuch, das trage ich fast immer bei mir, um alle meine To Dos, Ideen und Termine im Blick zu behalten. Manchmal habe ich beim Wäschewaschen oder beim Kochen eine Idee und die muss ich dann so schnell wie möglich aufschreiben, damit ich sie nicht vergesse. Das Gleiche gilt für To Dos: Sobald ich mir eine Aufgabe notiert habe, kann ich innerlich abschalten und weiß, dass ich mich zur richtigen Zeit drum kümmern werde. Deshalb schreibe ich, mache mir manchmal auch abends noch ein paar Notizen. So kriege ich meinen Kopf leer und ich kann besser schlafen. Zweitens, ein Haargummi, denn wenn ich so richtig fokussiert bin, dürfen meine Haare nicht ins Gesicht fallen. Und drittens trage ich immer Kopfhörer bei mir. So kann ich immer und überall Podcasts hören oder auch mal unterwegs eine kurze Meditation machen. 

Verrate uns einen Fun Fact zu dir oder deinem Business:

Meine Lieblingstiere sind Elefanten – schon immer. Ich habe deshalb bestimmt ein Dutzend Elefanten zu Hause, als Postkarten, kleine Figuren und auch ein paar Kuscheltiere von früher. 

Öfter mal aus dem Kopf in den Körper zu kommen

Was ist dein wichtigster praktischer Tipp, den man gleich umsetzen kann, wenn es um dein Thema geht?

Stress wird im Körper, vor allem in unseren Zellen, gespeichert. Daher versuche öfter mal aus dem Kopf in den Körper zu kommen und bewusst Stress loszulassen – körperlich und mental. Du kannst zum Beispiel bewusst auf deine Atmung achten und dir vorstellen, wie du mit der Einatmung neue Energie aufnimmst und mit der Ausatmung lässt du los. Deinen Stress und alles, was in diesem Moment nicht wichtig ist. Oder du machst dir deine Lieblingsmusik an und schüttelst dich mal so richtig aus – danach fühlst du dich auf jeden Fall ein bisschen ausgelassener und gleichzeitig auch fitter. 

Welches Buch aus deinem Themenbereich kannst du empfehlen?

„Verletzlichkeit macht stark“ von Brené Brown

Meiner Erfahrung nach fällt es vielen Frauen (und auch Männern) schwer, sich ihre eigene Verletzlichkeit zu erlauben und ihre weiche, sensible Seite zu leben oder zu zeigen. Auch ich bin, was das angeht, immer noch in einem Lernprozess. Brené Brown zeigt in ihrem Buch ganz wunderbar auf, dass Verletzlichkeit keine Schwäche ist, sondern Quelle von Liebe, Verbundenheit, Freude und Kreativität. Sie schildert anhand von vielen anschaulichen Beispielen, warum wir uns unsere Verletzlichkeit und unsere Sanftheit unbedingt erlauben sollten und wie wir dadurch innerlich reich und stark werden. 

Liebe Maximiliane, ich danke dir!

Branding Portrait

Maxi ist Kinesiologin und Expertin für Human Design. Sie hilft feinfühligen Frauen, ihre Emotionalität und Sensitivität nicht als Schwäche, sondern als ihre größte Stärke zu begreifen. Sie arbeitet mit ihren Klientinnen nicht nur auf der mentalen Ebene; durch den kinesiologischen Muskeltest bringt sie auch den Körper und das Energiesystem in Balance. 

Besuche Maximiliane auf ihrer Webseite www.maximiliane-stelzer.de

Veröffentlicht von

Nina

Lesedauer 5 Minuten

Branding Fotografin Nina Wellstein

Ich bin Nina.

Weltenbummlerin, Minimalistin und Deine Personal Branding Fotografin.

Hi!

.

Neueste Beiträge